Gorilla-Performance in Hameln

by Grindfuckers

English-version below

Letzten Freitag haben uns unsere Freunde von Sonic Skies völlig spontan – quasi aus dem Nichts – gefragt, ob wir nicht kurzfristig einspringen können, um in Hameln im Regenbogen den Headliner zu geben. Nachdem Band-Boss Christus unter harten Bedingungen noch die genaue dreistellige Millionengage ausgehandelt hat, haben wir sofort zugestimmt. Die Grindfuckers können nämlich immer. Frauenschwarm Andy sogar zweimal hintereinander. Der war allerdings nicht mit dabei, der war nämlich im Atlantik Wale gucken. Dass dadurch der Bass weggefallen ist, konnten wir mit einer Hammond-Orgel, die wir im Backstagebereich gefunden haben, gut kompensieren. Unter tosenden Jubel haben  dann nach unserer vierstündigen Superperformance nicht im Ansatz erschöpft die Bühne verlassen und haben ein unfassbar glückliches Hamelner Publikum zurückgelassen. Und es gab Pfeffi!

 

Last Friday our Friends Sonic Skies asked us spontaneously asked us – so speak like out of nowhere – if we would like to mime a headliner in Hameln’s Regenbogen in the short term. After our band’s boss Christus has brokered the three-digit million salary, we immediatly agreed. The Grindfuckers always can. And heartthrob Andy can even twice in a row. However, Andy has not been with us – he watched whales in the Atlantic Ocean. But due to a hammond-organ we found in the Regenbogen’s backstage we could compensate his absence and fill the gap of the lacking bass. Under thundering rejoicing we then left the stage after our four-hours super performance – not to any degree exhaustet – and left behind an incredible happy audience. And there was Pfeffi!

Mango Mike mit seiner Orgel

Mango Mike mit orgelt sich einen